Jazz. Burg. Pure Freude.

Jazz. Burg. Pure Freude.

Jazzclub Baesweiler: Das Format hat sich wunderbar etabliert. Florian Koltun, der Initiator dieser schönen Konzertreihe, freute sich in dieser Woche über eine sehr gut besetzte Baesweiler Burg und ein begeistertes Publikum. Und natürlich über ein exzellentes Konzert.

Das „RE:UNION 4TET“ um Schlagzeuger André Spajic widmet sich mit der CD Produktion „tribute to blue note“ dem großartigen Erbe des Labels BLUE NOTE mit Jazz Giants wie z.B. Miles Davis, Herbie Hancock, Art Blakey, Lee Morgan, Horace Silver und Dizzy Gillespy. Der Bandname RE:UNION 4TET steht nicht für eine erneute Zusammenkunft, sondern eher für ein Quartett, das gemeinsam zurück schaut, Altes schätzt und wiederbelebt.

Matthias Strucken am Vibraphone. Fotos. Bernd Mathieu

Davon konnten sich die Jazzfreundinnen und -freunde im Baesweiler Kulturzentrum live überzeugen. Matthias Strucken setzte mit seiner Virtuosität am Vibraphone ganz besondere Klang-Akzente an diesem Abend. Zwei Stunden bester Unterhaltung machten Lust auf mehr: Im September beginnt die nächste Konzertreihe mit Könnern aus der Jazz-Szene! Florian Koltun, selber ein ausgezeichneter Pianist, kann hier sein Netzwerk nutzen und damit der Stadt Baesweiler ein anspruchsvolles Jazz-Label bieten. Die Termine werden rechtzeitig in diesem Blog veröffentlicht.

Ein Gedanke zu „Jazz. Burg. Pure Freude.

  1. …und nicht zu vergessen die Leistung von Florian Koltun, der eine Reihe kuratiert, die die Jazzszene in alle möglichen Richtungen auslotet. Ohne Scheuklappen, ohne Schubladen, ohne Angst das Publikum auch mal zu fordern. Und damit jedes Mal ein paar mehr Jazzfreunde begrüßen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.