Klassiker, Ikonen, Fotos.

Klassiker, Ikonen, Fotos.

„Allianzen Collection 20:2 – Klassiker & Ikonen der Fotokunst. Lieblingsbilder.“ Das ist der Titel einer geradezu faszinierenden, hochkarätigen, wunderbaren Ausstellung im Fotografie-Forum der Städteregion Aachen in Monschau. Die Kuratorin Dr. Nina Mika-Helfmeier hat rund 230 Fotografien aus der eigenen Sammlung des Hauses ausgesucht, die auf beeindruckende Weise die wirkliche Wucht der mittlerweile auf fast 500 Werke angewachsenen Sammlung ebenso demonstrieren wie die große Kompetenz der Kuratorin – und ihres grandiosen Netzwerkes, das durch die Ausstellungen der vergangenen Jahre noch weiter entwickelt worden ist.

2021 wurde der erste Teil der wertvollen Kollektion gezeigt, der zweite Teil der Sammlung ist nun in allen 14 Kabinetten des Forums bis zum 18. September zu sehen. Das Herzstück bilden Aufnahmen aus dem Bereich der Straßenfotografie. Machen wir uns auf den Weg und beschreiben stellvertretend für die komplette Ausstellung einige – natürlich – subjektiv ausgesuchte Werke.

Lesende Menschen. Fotos Steve McCurry, Magnum

„On Reading“ heißt der Titel in dem Raum, in dem Lesen im Mittelpunkt bildnerischer Sprache steht. Dies gelingt mit den exzellenten Fotos von Steve McCurry, USA, vorzüglich. Der Magnum-Fotograf begegnet auf seinen Reportage-Reisen immer wieder Menschen, die in den verschiedensten Umgebungen ihres Alltags unerschütterlich ins Lesen vertieft sind. McCurry widmete den Fotos einen kompletten Bildband, einige sind in Monschau zu sehen. Zitat aus der Beschriftung in der Ausstellung: „Was all diese Fotografien miteinander verbindet: Die abgelichteten Leser sind so vertieft in das Geschriebene, dass die meisten gar nicht merken, dass sie fotografiert werden.“

Max Scheler: Die Nase voll von Militärparaden, Champs-Elysées, Paris 1952, Leihgabe Max Scheler Estate

Paris! Fotografen lieben diese Stadt. Und so begegnen uns auch in Monschau schöne Motive, überraschende Augenblicke, nachhaltige Eindrücke. Wir sehen selten gezeigte Farbaufnahmen von Robert Capa, bekannte Fotos von Marc Riboud, uns überraschende Szenen, die Max Scheler in faszinierender Spontaneität festgehalten hat.

Max Scheler, Charles de Gaulle im Fernsehen in einer Kleinstadt-Bar bei Paris, 1965, Leihgabe Max Scheler Estate

Patrick Zachmann ist mit einigen Arbeiten seiner Fotoserie „The Renaissance of Notre-Dame de Paris“ vertreten. Er begleitet exklusiv die Wiederaufbauarbeiten seit dem Tag des verheerenden Brandes am 15. April 2019. In der Beschreibung heißt es unter anderem: „Seit diesem verhängnisvollen Tag kehrt Patrick Zachmann regelmäßig zur Baustelle von Notre-Dame zurück. Er sieht sich in der Rolle eines Boten, der mithilfe seiner Bilder den Zustand der Kathedrale weitergibt.“

Marc Riboud, Zazou, der Maler des Eiffelturms, Paris 1953, Magnum Fotos/Marc Riboud

Hingehen, schauen, genießen: Die Fotografien sind mehr als irgendwelche Schnappschüsse. Sie sind Zeitdokumente und Kunstwerke gleichermaßen. Ihre Ausdruckskraft steht für die Nachhaltigkeit des Moments, sie veredeln den Augenblick zur Kultur. Sie wecken bei uns Freude, Überraschung, Lächeln, Betroffenheit, Empathie. Sie strahlen eine einzigartige Vielseitigkeit aus.

Das Titelfoto zeigt die Kuratorin Dr. Nina Mika-Helfmeier und Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier bei der Eröffnung der Ausstellung. (Foto Bernd Mathieu)

„The Renaissance of Notre-Dame de Paris“. Foto 1, Patrick Zachmann, Blick auf die verbrannten Überreste, 12.8.2020; Foto 2, Patrick Zachmann, Blick aus dem Kirchenschiff auf die Löcher im Dach, Notre-Dame de Paris, 7.7.2019; Foto 3, Anbringung einer Plane am Boden der Türme, 9.6.2020. Alle Fotos: Magnum Photos/Patrick Zachmann

Fotografie-Forum der Städteregion Aachen, Austraße 9, 52156 Monschau, www.kuk-monschau.de, Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 17 Uhr, Montag geschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.