Der „Ottwiller Jong“

Der „Ottwiller Jong“

Franz-Josef Kramp ist tot. Der langjährige Vorsitzende und Ehrenvorsitzende des FC Concordia Oidtweiler starb im Alter von 80 Jahren.

Kramp war ein engagierter und von großem Idealismus beeinflusster Concorde und 22 Jahre (seit 1969) 1. Vorsitzender des Vereins. Er prägte eine Ära und blieb dem Verein auch nach seiner aktiven Vorstandszeit eng verbunden.

Der „Ottwiller Jong“ kam als Zehnjähriger in den Verein und spielte dann in allen Jugend- und Seniorenmannschaften. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Concordia sagte er 2008: „Die Concordia war und ist meine sportliche Heimat, und sie wird es bleiben, so lange ich lebe.“ Zu den Schwerpunkten seiner Vorstandsarbeit zählte neben der ersten Mannschaft vor allem die stetige Weiterentwicklung der in Oidtweiler so erfolgreichen Jugendarbeit.

Zum 100-jährigen Jubiläum der Concordia schrieb er eine 324 Seiten umfassende Chronik und betonte damals vor allem Eigenschaften wie Idealismus, Kameradschaft, Ehrgeiz, Engagement, Zeit und zählte damit Faktoren auf, die in seinem Verständnis Vereinsleben prägen und wertvoll machen.

Franz-Josef Kramp engagierte sich viele Jahre auch im Oidtweiler Karneval und moderierte als Präsident ebenso souverän wie originell die beliebten Sitzungen des Oidtweiler Ortsrings im Saal Mürkens. Ich hatte die Freude, mit ihm viele jahre vertrauensvoll zusammenzuarbeiten. Auf ihn war immer Verlass. Er wird gewiss vielen Oidtweilern in guter Erinnerung bleiben.

Foto aus „100 Jahre Concordia“, Festschrift 2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.